Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie

Nachdem der Freistaat Bayern zur Bekämpfung des Corona-Virus mit Verfügung vom 16. März 2020 den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen hat, bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, besonnen zu reagieren und angeordnete oder empfohlene Vorsichtsmaßnahmen zu befolgen.

– Alle aktuellen Verfügungen und Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden sofort nach Erlass auf der Homepage der Gemeinde Taufkirchen (Vils) unter „Aktuelles“ veröffentlicht.

– Alle öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde Taufkirchen (Vils) bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Der Wertstoffhof ist wie gewohnt geöffnet.

– Der Parteiverkehr im Taufkirchener Rathaus ist weiterhin stark eingeschränkt. Der Zugang für die Bürgerinnen und Bürger in das Gebäude ist nur noch nach Terminvereinbarung, per E-Mail oder Telefon, möglich. Das Telefonverzeichnis der zuständigen Mitarbeiter finden Sie auf der Website der Gemeinde unter www.taufkirchen.de, Rubrik Rathaus und Bürger/Sachbearbeiter.

– Die Sitzungen des Gemeinderates und des Grundstücks- und Bauausschusses finden im Bürgersaal statt.

Anmeldung in den Kindertagesstätten der Gemeinde

Da die Kindertagesstätten Ihren Betrieb wegen der Corona-Situation noch nicht wieder aufnehmen können, wird auch die Anmeldung in den KiTa’s nicht wie geplant stattfinden. Alle Einrichtungen haben die Anmeldeformulare auf ihren eigenen Internetauftritten bereitgestellt.

Eltern, die ab September 2020 einen Betreuungsplatz für ihre Kinder suchen bzw. belegen wollen, werden gebeten, sich das Formular auszudrucken und es bis 10. Mai 2020 ausgefüllt an die Kindertagesstätte zurückzugeben. Auf der Homepage der Gemeinde Taufkirchen (Vils) findet sich eine Übersicht über die Einrichtungen und ebenfalls ein Anmeldeformular, das Sie ausfüllen und an das Kinderhaus ihrer Wahl geben können.

Die Einrichtungen werden die Anmeldungen abgleichen und allen Eltern bis Ende Mai 2020 eine Rückmeldung geben, ob die Belegung entsprechend möglich ist. Im Anschluss daran werden Aufnahmegespräche stattfinden, bei denen die Eltern mit ihren Kindern die Einrichtung sowie die Pädagogen kennenlernen und alle Details besprochen werden können.

B 388-Umfahrung

Seit 1996 hat die Gemeinde Taufkirchen (Vils) das B-388-Umfahrungsproblem nicht mehr aus dem Auge gelassen. Alle erdenklichen Schritte wurden unternommen, um das vorgeschriebene Verfahren zu beschleunigen.

Zuletzt hat Bürgermeister Hofstetter am 19. Februar dieses Jahres mit dem Leiter der Obersten Baubehörde, Ministerialdirektor Helmut Schütz, den aktuellen Sachstand besprochen. Dabei gab der Amtschef bekannt, dass Grundstücksverhandlungen mit den betroffenen Landwirten noch geführt werden. Er bedankte sich bei der Gemeinde Taufkirchen (Vils) für die Vermittlung von über 40 ha Ersatzgrund. Nach dem Ende der Verhandlungen wird voraussichtlich im nächsten Jahr die Planung angepasst und so die Voraussetzung für das Baurecht geschaffen.

Neuer Gewerbebetrieb für Taufkirchen (Vils)

Erfreuliche Nachricht! Bürgermeister Franz Hofstetter ist es zum Ende seiner Amtszeit gelungen, ein mittelständisches Unternehmen mit ca. 50 Mitarbeitern aus der Baubranche in der Vilsgemeinde anzusiedeln. Die neue Betriebsstätte wird gegenüber dem gemeindlichen Bauhof errichtet. Die Verhandlungen mit dem derzeitigen Grundstückseigentümer, dem Bezirk Oberbayern, konnte der Bezirksrat erfolgreich auf den Weg bringen.

Ein integriertes Mobilitätsentwicklungskonzept für Taufkirchen (Vils)

Ankündigung der Bürgerbefragungen

Für die Gemeinde Taufkirchen (Vils) wird derzeit ein integriertes Mobilitätsentwicklungskonzept (MEK) erstellt. In mehreren Teilkonzepten sollen Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen durch das wachsende Verkehrsaufkommen erarbeitet werden.

Mit der Erstellung des MEK wurde die Firma Obermeyer Planen + Beraten GmbH mit der Unterstützung des Büros team red Deutschland GmbH beauftragt. Im Vordergrund stehen die Förderung des Umweltverbunds und die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs durch ein nachhaltiges Nahmobilitätskonzept.

Im Rahmen einer repräsentativen Bürgerbefragung und verschiedenen Workshops mit Entscheidungsträgern (Schule, Klinik und Unternehmen) werden die Bürger*innen miteinbezogen. Die Teilnehmer der Bürgerbefragung werden durch eine zufällige Stichprobe aus den Einwohnern der Gemeinde Taufkirchen (Vils) gezogen und schriftlich benachrichtigt. Sollten Sie in den nächsten Tagen einen Brief erhalten mit dem Zugangscode zur Befragung, bitten wir Sie durch Ihre anonyme Teilnahme mitzuhelfen, ein Gesamtbild zum Thema Mobilität in Taufkirchen (Vils) zu erstellen.

Uns ist bewusst, dass die aktuelle Corona-Krise massiven Einfluss auf den Alltag und somit auch auf das Mobilitätsverhalten hat. In Abstimmung mit den beauftragten Experten haben wir uns nach langer Abwägung dazu entschlossen, die Befragungen trotz der derzeitigen Umstände durchzuführen. Um der aktuellen Situation gerecht zu werden, sind zusätzlich Fragen mit Corona-Bezug in den Fragebogen integriert.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die nicht für die Stichprobenbefragung gezogen wurden und sich dennoch gerne am Mobilitätsentwicklungskonzept beteiligen möchten, können einen kurzen Fragebogen online unter www.taufkirchen.de/mobilitaetskonzept ausfüllen. Zudem liegen gedruckte Exemplare des Fragebogens im Rathaus aus. Die Teilnahme ist bis zum 29. Mai 2020 möglich!

Die Gemeinde freut sich auf eine große Beteiligung und bedankt sich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement und Interesse.

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Mayr unter Tel. 08084 3730 oder E-Mail: mayr@taufkirchen.de, zur Verfügung.

Rentenversicherung

Wegen der andauernden Situation durch die Coronakrise ist es uns derzeit leider nicht möglich, ihre Anliegen im Bereich der Rentenversicherung persönlich entgegen zu nehmen. Wenn Sie Ihre Rente beantragen wollen bzw. Fragen zur Rentenversicherung haben, sind wir natürlich nach wie vor für Sie da.

Wir bitten Sie, sich telefonisch mit Angelika Greil (Tel.-Nr. 37-73) oder Anton Kreuzpointner (Tel.-Nr. 37-45) oder per E-Mail unter greil@taufkirchen.de bzw. kreuzpointner@taufkirchen.de, in Verbindung zu setzen.

Aktuelle Informationen der Deutschen Rentenversicherung

Hinzuverdienst erhöht und längere Saisonarbeit möglich

Um der aktuellen medizinischen und wirtschaftlichen Situation durch die Coronakrise entgegen zu wirken, hat die Bundesregierung für das Jahr 2020 die bislang geltende Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro auf 44.590 Euro angehoben. Jahreseinkünfte bis zu dieser Höhe führen somit nicht zu einer Kürzung einer vorgezogenen Altersrente.

Dies gilt für Neu- und Bestandsrentner/innen. Die Hinzuverdienstgrenzen für Erwerbsminderungsrenten und Hinterbliebenenrenten sind nicht betroffen. Ab 2021 gilt dann wieder die bisherige Hinzuverdienstgrenze von 6.300 Euro pro Kalenderjahr.

Die bisher geltende Regelung für kurzfristige Beschäftigungen in der Zeit vom 01. März bis zum 31. Oktober 2020 wird auf fünf Monate, statt bisher 3 Monate, angehoben.

Hilfe für Arbeitgeber

Die Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen soll im Einzelfall vorübergehend erleichtert werden, wenn Arbeitgeber nachvollziehbar aufgrund der Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.

Rentenanpassung 2020

Zum 01. Juli 2020 steigen die von der Deutschen Rentenversicherung gezahlten Renten durch die jährliche Rentenanpassung um 3,45 Prozent, in den neuen Bundesländern um 4,20 Prozent.

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten

Für ihr großartiges ehrenamtliches Engagement erhalten die Taufkirchener Bürger*innen Roswitha Schäffner, Maria vom Hofe, Stephan Fellermayer, Ulrich Huber und Gerhard Mühlenbeck das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Die Überreichung dieser hohen Auszeichnung hätte im März dieses Jahres stattfinden sollen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage wird der Festakt im Landratsamt Erding jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben.

Kostenlose Energieberatung

Die Einzelgespräche mit Energieberater Josef Liebl, der Auskünfte zu energetischen Sanierungen, Wärmedämmung, Photovoltaik, Energiesparen im Haushalt sowie Fördermitteln gibt, können derzeit leider nur telefonisch stattfinden.

Ein Termin kann über Thomas Wimmer, Tel. 08084 3737, E-Mail: wimmer@taufkirchen.de, vereinbart werden.