Ergänzungssatzung „Hubenstein 2“

Die nachfolgende Generation von Hubensteiner Grundstücksbesitzern möchte am Heimatort wohnhaft bleiben. Im Bereich der Wohnanwesen der Hausnummern 19 und 23 besteht daher bereits seit geraumer Zeit der Wunsch, jeweils ein freistehendes Wohngebäude im rückwärtigen Bereich zu errichten.

Die Vorhaben wurden bislang vom Landratsamt Erding strikt abgelehnt. Nach intensiven Bemühungen ist es Bürgermeister Franz Hofstetter gelungen, eine genehmigungsfähige Satzung auszuarbeiten.

Der Grundstücks- und Bauausschuss fasste in der Sitzung am 7. April 2020 den entsprechenden Satzungsbeschluss für die Ergänzungssatzung „Hubenstein 2“. Vorangegangen waren ein Aufstellungsverfahren und die Abwägung von Bedenken und Anregungen aus der öffentlichen Auslegung. Mit Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses kann auf den beiden Grundstücksteilen das Baurecht entstehen.

04Hubenstein II Satzung

Außenbereichssatzung „Zeil“

Seit geraumer Zeit gibt es in den Ortsteilen Zeil und Hochöd Bauwünsche. In den Jahren 2013 – 2015 wurde bereits versucht, über eine sog. Außenbereichssatzung Baurecht zu erwirken. Diese wurde regelmäßig vom Landratsamt Erding abgelehnt.

04Aussenbereich Zeil

Jetzt wird ein neuer Versuch gestartet. Der Geltungsbereich soll aber nun nur noch den Ortsteil Zeil umfassen. Der Grundstücks- und Bauausschuss fasste am 7. April 2020 für den eingeschränkten Geltungsbereich den Aufstellungsbeschluss. Der vom Architekturbüro Anger & Groh aus Erding erarbeitete Entwurf wurde ebenfalls in der Sitzung gebilligt.

Nach Vorliegen der Unterlagen wird durch die gemeindliche Bauverwaltung das Verfahren für die öffentliche Auslegung und die Anhörung der Träger öffentlicher Belange durchgeführt. Die Unterlagen sind dann auf der Homepage der Gemeinde Taufkirchen (Vils) einzusehen.

Fahrzeughalle für DLRG

Die DLRG Taufkirchen (Vils) ist 2018 mit ihren Büro-, Aufenthalts- und Technikräumen in das neue Waldbadgebäude eingezogen. Nun steht zeitnah der Umzug der DLRG-Fahrzeuge in eine neu zu bauende Unterstellhalle am östlichen Badegelände an. Das Kommunalunternehmen Kommbau wurde vom Gemeinderat mit der Durchführung der Baumaßnahme beauftragt. Die Baukosten betragen laut Kostenschätzung 180.000 €.

Im Gegenzug wird das alte Feuerwehrhaus an der Veldener Straße, das bisherige Vereinsheim der DLRG, von der Gemeinde Taufkirchen (Vils) veräußert. Für Bürgermeister Hofstetter war es jedoch ein besonderes Anliegen, vertraglich festzulegen, dass das „Zentrum der Familie“ und die Hebammenpraxis für weitere fünf Jahre in den Räumlichkeiten bleiben dürfen.

Änderung der Vergaberichtlinien

In der Sitzung vom 3. März 2020 wurden die Richtlinien für die Vergabe von Grundstücken wie folgt geändert: „In kleinen Baugebieten unter 2.000 m² findet die kommunale Vergaberichtlinie keine Anwendung mehr“. Ausführliche Informationen unter: www.taufkirchen.de/rathausbuerger/gemeindepolitik/verordnungen-und-satzungen