Schulnachrichten

Neuer Schulleiter der Realschule

Andreas Noll

Die Realschule Taufkirchen (Vils) steht seit Schuljahresbeginn unter neuer Leitung. Andreas Noll hat Frank Höhne als Rektor abgelöst, der im Juli dieses Jahres in den wohlverdienten Ruhestand ging.

Der neue Schulleiter ist in Hessen geboren und dort aufgewachsen. Nach seinem Lehramtsstudium in den Fächern Mathematik und Chemie führte ihn 1994 sein Weg nach Bayern. Seine erste Lehrerstelle trat er in Marktheidenfeld an.

Andreas Noll war zuletzt über sechs Jahre als stellvertretender Schulleiter an der staatlichen Realschule in Haag i. OB tätig. Er habe sich um die neue verantwortungsvolle Position in der Vilstalgemeinde beworben, da er die örtliche Realschule im Nachbarlandkreis sehr zu schätzen gelernt hat. Der 41-jährige Pädagoge möchte gemeinsam mit seinem Kollegium die erfolgreiche Schule weiterentwickeln. Dabei ist es ihm wichtig, an bestehende Strukturen anzuknüpfen, aber auch neue Impulse für die Schul- und Unterrichtsentwicklung zu geben.

Klassenelternsprecher Grundschule

Die kürzlich gewählten Klassenelternsprecher der Taufkirchener Grundschule haben sich für das laufende Schuljahr interessante Projekte vorgenommen. Sie sind kompetente Ansprechpartner für alle Eltern und Schüler und freuen sich nun vorrangig auf die Fertigstellung der Schulhaussanierung.

Elternbeirat
Stehend von links: Susanne Paatz, Sandra Werner, Ingrid Wachinger, Gitte Feldmeier, Elke Friedrich, Cornelia Gruber, Gaby Zimmermann, Christine Schick, Patrizia Maier; sitzend von links: Daniela Michalik, Senta Steinert, Claudia Potocnik, Ingrid Greimel.

Berufsfachschule für Krankenpflege

Am 1. Oktober begann für 20 Schülerinnen und Schüler an der Berufsfachschule für Krankenpflege am Isar-Amper-Klinikum in Taufkirchen (Vils) der Ernst des Lebens. Angesichts der weiterhin starken Nachfrage nach examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger/innen ist die Ausbildung von eigenen qualifizierten Mitarbeitern von großer Bedeutung. Schulleiter Günter Feichtbauer weist darauf hin, dass der Pflegeberuf ein krisensicherer Arbeitsplatz ist und für engagierte Mitarbeiter auch sehr attraktive Aufstiegschancen bietet. Interessenten können sich gerne in einem persönlichen Gespräch näher über die Ausbildung informieren (Tel. 08084 / 934-231).